zur Onlineversion
Presseabo ÜSTRA

Linien 4 und 5: Ersatzverkehr ab "Freundallee"

Hannover –  Auf den Stadtbahnlinien 4 und 5 wird ab Freitag, 8. Mai 2020, gegen 21 Uhr, bis Sonntag, 10. Mai 2020, Betriebsschluss, zwischen der Haltestelle „Freundallee“ und den Endpunkten „Roderbruch“ (Linie 4) beziehungsweise „Anderten“ (Linie 5) ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet. Grund sind Bauarbeiten am Skywalk des Conti-Neubaus und die damit verbundene Vollsperrung der Hans-Böckler-Allee. 

Umstieg in die Ersatzbusse an der „Freundallee“
Die Stadtbahnen verkehren ab „Garbsen“ (Linie 4) beziehungsweise „Stöcken“ (Linie 5) bis zum „Braunschweiger Platz“ auf dem Regelfahrweg. Anschließend fahren die Bahnen zur „Freundallee“, eigentlich eine Haltestelle der Linie 6. Dort befindet sich der Umstieg in die Ersatzbusse, die anschließend zum „Roderbruch“ (Linie 4) beziehungsweise nach „Anderten“ (Linie 5) fahren. Die Haltestelle „Clausewitzstraße“ entfällt. Alle anderen Haltestellen werden bedient und befinden sich in der Nähe der regulären Stadtbahnhaltestellen. An der „Misburger Straße“ ist die SEV-Haltestelle in der Karl-Wiechert-Allee eingerichtet. 

Umleitung führt zu längeren Fahrtzeiten
Da die Hans-Böckler-Allee voll gesperrt wird, müssen die Ersatzbusse einen Umweg fahren. Die ÜSTRA bittet die Fahrgäste mehr Zeit einzuplanen. Die Fahrzeiten werden in der Fahrplanauskunft (zum Beispiel in der GVH App und auf uestra.de) angepasst. An den Haltestellen werden entsprechende Aushangfahrpläne aufgehängt. Die Fahrradmitnahme ist in den Ersatzbussen aus Platzgründen nicht gestattet.
uestra.de
Pressekontakt
Udo Iwannek

Ansprechpartner

Udo Iwannek
T +49 511 1668-2439
Kontakt